HSV Nürnberg-Schwaig 1966 e. V.
HSV Nürnberg-Schwaig 1966 e. V.

Rally Obedience (RO)

 

 

Rally Obedience ist eine Sportart für Hundeführer, die durch traditionelle Angebote nicht erreicht werden. Die Förderung einer positiven Beziehung zwischen Hunden und Hundeführern, basierend auf Vertrauen und gegenseitigem Respekt, steht dabei im Vordergrund.
Aus diesem Grund erlaubt das Regelwerk während der Wettbewerbe nur positive Verstärkung und Belohnung.

Es verbietet jeden Einsatz von körperlichen oder harschen verbalen Korrekturen.

Beabsichtigt ist, dass möglichst viele Hunde und Hundeführer mitmachen können, sie dabei Freude an der gemeinsamen Arbeit haben und eine gute Zusammenarbeit im Ring erleben.
Das Team bewegt sich, mit dem Hund bei Fuß, durch einen Parcours und absolviert Übungen an verschiedenen Stationen.

Die Stationen enthalten Aufgaben aus dem Unterordnungsbereich und
werden durch Schilder mit Formen und Übungsanweisungen angezeigt.

Nach dem Startsignal des Wertungsrichters ist das Team aufgefordert, den Parcours eigenständig zu bewältigen.
Hund und Mensch dürfen dabei beliebig miteinander kommunizieren. Vielfältige Sicht- bzw. Hörzeichen sind erlaubt- unter der Voraussetzung, dass sie als Ermutigung und nicht als Korrektur dienen.

 

Teilnahmebedingungen

Rally Obedience ist eine Hundesportart für die ganze Familie. Teilnehmen können alle Personen, deren Hunde im Grundgehorsam stehen und verträglich mit Menschen und mit anderen Hunden sind.

An Turnieren teilnehmen können Hunde aller Rassen (auch Mischlinge), die mindestens 15 Monate alt sind.

Seniorhunde ab 8 Jahre können in einer eigenen Klasse starten.

Für jeden teilnehmenden Hund muss ein gültiger lmpfschutz und eine Haftpflichtversicherung für Hundehalter nachgewiesen werden. 

 

Für eine Teilnahme muss jedes Team ein Anmeldungsformular ausgefüllt, unterschrieben

und spätestens bis zum Meldeschluss beim Veranstalter vorliegen.

Ein Hundeführer darf an einem Turniertag mit mehreren Hunden (ein Anmeldeformular pro Hund) teilnehmen. Auch ein Hund darf an einem Turniertag von zwei Hundeführern

(ein AnmeldungsFormular pro HF) geführt werden.

HF und Hund bilden in der neuen Kombination ein neues Team, das sich ab Kasse Beginner neu bewähren muss. Jeder Hund darf auf einem Turnier nur zweimal starten.

 

Hunde mit Behinderungen werden ermuntert an Rally Obedience teilzunehmen, vorausgesetzt, sie zeigen keine Anzeichen von Schmerzen oder Unwohlsein als Resultat ihrer Behinderung.

In diesem Fall muss der Wertungsrichter die Hunde von der Teilnahme ausschließen.

Auch in der Mobilität eingeschränkte Hundeführer sind aufgefordert, teilzunehmen.

Die Benutzung von motorisierten Fahrzeugen und/oder Rollstühlen ist erlaubt.
Die Art der Behinderung und welche der Übungen nach ihren Bedürfnissen modifiziert werden sollten, müssen im Anmeldungsformular angegeben werden. Dieses muss mindestens 14 Tage vor dem Turnier dem Wertungsrichter vorliegen.

Der Wertungsrichter muss Hunde vom Platz verweisen, die sichtbar erkrankt sind, wie z.B. an Erbrechen oder Durchfall.

Läufige Hündinnen dürfen nur teilnehmen, wenn ein separates Parcoursfeld zur Verfügung steht oder die Möglichkeit besteht, dass sie am Ende der Veranstaltung starten können. Die läufigen Hündinnen starten jeweils am Schluss ihrer Leistungsklasse.

Trächtige oder säugende Hündinnen, kranke oder verletzte und ansteckungsverdächtige Tiere sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Im Zweifelsfall entscheidet der Tierarzt.

Über Sperrfristen bei trächtigen und säugenden Hündinnen informiert eine gesonderte Veröffentlichung des VDH Vorstandes.

Hunde, die die Sicherheit anderer Hunde oder Menschen durch deutlich aggressives Verhalten gefährden, werden durch den Wertungsrichter oder den Veranstalter von der Teilnahme
ausgeschlossen.

Alle Hunde werden in einem flachen Halsband mit Schnalle oder Schnappverschluss oder mit Standardgeschirr vorgeführt.

Zwangsmittel wie Würge-, Stachel-, Strom- oder Drucklufthalsbänder sind nicht erlaubt, ebenso Anti-Zug-Geschirre oder Kopfhalter.

Ein gut sitzendes Halsband muss im geschlossenen Zustand etwas weiter als der Halsumfang des Hundes sein.

Anhänger und/oder Aufkleber sind erlaubt, solange sie den Hund in seiner Bewegung nicht stören. Hundebekleidungen und/oder Dekorationen sind nicht erlaubt.

Die Hundeleine muss aus Leder, Nylon oder Baumwolle gefertigt sein.

Einziehbare Leinen und Metallketten sind nicht erlaubt. 



Hier gibt es immer die aktuellsten News! Termine, Internes, etc.

Kontakt

HSV Nürnberg Schwaig 1966 e.v.
Rüblander Ufer 100
90482 Nürnberg

 

Bitte fürs Navi eingeben:

Hammerweg, 90571 Schwaig

KLICK zur Anfahrtsskizze

Sponsoren

 

Sebastian Resch

Deutsche

Vermögensberatung

 

 

Happy Dog

Gesunde Tiernahrung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSV Schwaig Nürnberg
Design, Konzeption und Administration:
© WFF - Ihr IT-Spezialist
http://www.webforfuture.eu

Anrufen

E-Mail

Anfahrt